Chronik des Wirtemberg-Gymnasiums

Eine kleine Zusammenfassung unserer Schulgeschichte

Unsere Chronik bietet einen Überblick über unsere bereits mehr als ein Jahrhundert umfassende Geschichte. Es gibt auch eine schwäbische Chronik, die zwar etwas kürzer, aber recht lustig.

1906:

  • Einstimmiger Beschluss des Gemeinderates, das Schulgebäude neben der 1899 erbauten Turnhalle in Untertürkheim bei der sog. „Zigeunerlinde“ zu erstellen.

1909:

  • Einweihung der Lindenschule (Entwurf Prof. Bonatz) als Sammelschulgebäude für die Volksschüler von Wangen und Untertürkheim durch Herrn Oberbürgermeister Dr. von Gauß (600 Kinder in 13 Klassen).

1911:

  • Aufnahme von Hilfsschulklassen (als Außenstelle der Römerschule, spätere Auschule).

1915:

  • Die Linde im Schulhof muss wegen Einsturzgefahr gefällt werden.

1924:

  • Verlegung des Neckars auf die linke Seite der Lindenschule.

1925:

  • Erlass der Ministerialabteilung für einen Schulzug der höheren Klasse (Realschule Untertürkheim, als jüngste in Stuttgart, nach heutiger Nomenklatur Progymnasium) im Lindenschulgebäude.
  • Gründung der ersten Klasse (Vorläufer Gymnasium). Oberreallehrer Walz nimmt am 21. April 45 Jungen als erste Schüler in Empfang. Erste Fremdsprache Französisch.

1927:

  • Die von den Obertürkheimern im Eingemeindungsvertrag ausbedungene Koedukation wird eingeführt (7 Mädchen).

1928:

  • Die erste weibliche Lehrkraft, Frau Distel, wird eingestellt.
  • Zweite Fremdsprache Englisch.

1930:

  • Anbau des heutigen Wirtemberg-Gymnasiums im Stil des alten Lindenschulgebäudes für die stetig wachsende Oberschule und Anbau der 1899 erbauten Turnhalle, ebenfalls im gleichen Stil.

1931:

  • Selbstständigkeit der Oberschule.

1932:

  • Die Realschule wird aus der Unterstellung der Stöckachschule in die Selbstständigkeit entlassen. Erster Schulleiter Ludwig Kloth (bis 1945).

1936:

  • Im Zuge der Gleichschaltung in der Hitlerdiktatur Vereinigung der evangelischen und der katholischen Volksschule zur „Deutschen Volksschule“.

1939:

  • Bis zu diesem Zeitpunkt besuchte der letzte jüdische Schüler in Stuttgart, U. Heimann, das heutige Wirtemberg-Gymnasium.
  • Latein als Fremdsprache eingeführt.
  • Englisch wird zur ersten Fremdsprache.
  • Evakuierung der Klassen. Nutzung des Gebäudes weitgehend für militärische Zwecke, Kriegslazarett (Sanitätsdepot), später SS-Kaserne.
  • Leichte bis mittlere Bombenschäden.

1944:

  • Evakuierung der Klassen 1-3 nach Langenbrand und der Klasse 4 nach Marbach.

1945:

  • Wiederaufnahme des Unterrichts gemäß der amerikanischen Militärregierung (bis Kl. 10).
  • Schulleiter Dr. Aich (bis 1958).
  • Nebenstelle des Arbeitsamtes und des Bezugsscheinamtes.

1947:

  • In 16 Klassenräumen Unterricht für 973 Schüler von 24 Lehrkräften (gesamter Schulkomplex).

1948:

  • Erster Schullandheimaufenthalt nach dem Krieg (Fuggerburg Niederalfingen).

1949:

  • Bezeichnung „Wirtemberg-Oberschule“ für die bisherige Oberschule.

1950:

  • 25-jähriges Bestehen der Schule (Schulausflug zur Ruine Staufeneck).

1951:

  • Erster Abiturjahrgang an der Wirtemberg-Oberschule.

1953:

  • Die Wirtemberg-Oberschule wird zum Wirtemberg-Gymnasium.

1955:

  • Abschaffung des Schulgeldzwangs.

1957:

  • Renovierung des Lindenschulgebäudes, Technikräume und Küche für die Lindenschule.
  • Erste Ausgabe der Schülerzeitschrift „Brücke“.

1958:

  • Emil Schulz zur Wiesch neuer Schulleiter (bis 1973).
  • Verein der ehemaligen Schüler und Freunde des Wirtemberg-Gymnasiums gegründet (Vorgänger des Schulvereins).

1959:

  • Erster Englandaustausch.

1961:

  • Initiativen zur Gründung einer Theater-AG. Beginn der Studienfahrten (Kl. 10 „Dom-Fahrt“, Kl. 13 Berlin).

1964:

  • Bau eines Pavillons mit vier Klassenräumen.

1969:

  • Zweiter Pavillon mit vier Klassenräumen.

1973:

  • Neuer Schulleiter Samuel Schmid (bis 1989). Der Pavillon bekommt ein neues Stockwerk.

1974:

  • Erster Frankreichaustausch (Fernay-Voltaire). Frau Steinkühler wird neue Schulsekretärin (bis 1989).

1977:

  • Gründung des Schulvereins (Vorsitzende Erika Reinhardt).
  • In der Sängerhalle findet erstmals der Schulball statt.

1978:

  • Einzug des Computerzeitalters (Commodore PET 2001).

1980:

  • Abriss der alten Turnhalle, Baubeginn der Sporthalle und Schulerweiterung.
  • Erprobungsschule für das Fach Ethik.
  • „Birkacher Gespräche“ zwischen Eltern, Schülern und Lehrern.
  • Erste Untertürkheimer Schultheater- und Konzertage des Wirtemberg-Gymnasium.

1981:

  • Erster Amerikaaustausch (Manchester, Vermont).
  • Erster Projektunterricht.
  • Das Ministerium für Kultus und Sport verleiht der Schule den Beinamen „Tennisgymnasium“.

1982:

  • Pläne bei den „Birkacher Herbstgesprächen“ für eine Nachmittagsbetreuung.

1983:

  • Einweihung der Sporthalle des Lindenschulzentrums.
  • Im Rahmen des Projektunterrichts Einrichtung einer Schülerbücherei mit Arbeitszimmer.

1984:

  • Erstmaliger „Schneetag“ der Schule. Der erste Pädagogische Tag findet statt.

1985:

  • „CafeInsel“ als Ort der Schülerspeisung eingerichtet.
  • Erstmals „Tag der offenen Tür“.
  • WG-Big-Band spielt beim 6-Tage-Rennen.

1986:

  • Neue Fassade für Linden-Realschule und Wirtemberg-Gymnasium.
  • Big-Band mit Förderpreis des Landes ausgezeichnet.
  • Erstmaliges Kochen des Kollegiums für die Cafeteria-Mütter.
  • Konzert des LK Musik in der Untertürkheimer Stadtkirche.

1987:

  • Weltrekordlauf (1000 x 400m) zugunsten der Mukoviszidose-Hilfe.

1988:

  • Neuer Schulvereinsvorsitzender Christian Löbau.
  • Verleihung des Dr.-Gerhard-Graeb-Preises an die Foto-AG.

1989:

  • Neuer Schulleiter Siegfried Kimmerle (bis 2003).
  • Umbaumaßnahmen Cafeteria.
  • Neue Schulsekretärin Frau Nagel (bis 1996).

1990:

  • Neuer stellvertretender Schulleiter Horst Hoffmeister.
  • Eröffnung der Cafeteria (neue Küche).
  • Sammelaktion für Bukarester Deutsche Schule.
  • Kooperation Wirtemberg-Gymnasium und Olympiastützpunkt.

1991:

  • Frau Ute-Heike Kaiser Schulvereinsvorsitzende.

1992:

  • Schüleraustausch mit Erfurt.

1993:

  • Zweite Austauschschule in Frankreich (Laval).

1994:

  • Heinz Weber neuer Schulvereinsvorsitzender.
  • Geburtsstunde der Debating-AG mit der Europawoche in Cardiff.
  • Erster Austausch mit Laval.

1995:

  • Untertürkheimer Stadtbad für den Schulsport und Vereine gerettet.

1996:

  • Einführung der einwöchigen „Berufsorientierung an Gymnasien“ (BOGY).

1997:

  • Partnerschule des Sports.
  • Übernahme des neuen naturwissenschaftlichen und sprachlichen Profils.
  • Frau U. Fohrer neue Schulsekretärin.

1998:

  • Wirtemberg-Gymnasium als Versuchsschule für das 8jährige Gymnasium eingerichtet.
  • Schulsekretärin Frau M. Kurz in den Ruhestand.
  • Nachfolgerin Frau Wolf (bis 2008).

1999:

  • Michael Weber neuer Schulvereinsvorsitzender.
  • Baubeginn für die Schulerweiterung (Realschule).
  • Wirtemberg-Gymnasium ans Netz.

2000:

  • Anbau an Linden-Realschule fertig gestellt.
  • Neue Räume für das Wirtrmberg-Gymnasium.
  • 75-Jahrfeier des Wirtemberg-Gymnasiums.
  • Staffellauf des Wirtemberg-Gymnasiums im Rahmen der 800-Jahr-Feier Untertürkheim.

2001:

  • Studien- und Begegnungsfahrt nach Polen.
  • Schulball findet als „Herbstfest“ (bunter Abend) statt.
  • Im Zuge der Mediations-AG Streitschlichter eingeführt.
  • Am Wirtemberg-Gymnasium Einrichtung des ersten S1-Labors an einem allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg.

2002:

  • Wirtemberg-Gymnasium als Eliteschule des Sports ausgezeichnet.
  • Einweihung des Erweiterungsbaus der Linden-Realschule.
  • Wirtemberg-Gymnasium erhält durch Zimmerumverteilung modernen Biologiefachraum.
  • Schüler- und Seniorenkreis (SuS: Englisch, Biologie, Computer) eingerichtet.

2003:

  • Neuer Schulleiter Martin Bizer. Herr Kimmerle geht in den Ruhestand.
  • Wiedereröffnung des sanierten Hallenbades.

2003-2005:

  • Erarbeitung des Leitbilds.

2003-2004

  • Erstellung des schuleigenen Curriculums und der Kontingentstundentafel.
  • Einführung des Faches NwT ab September 2004.

2004:

  • Stefan Blattner neuer Schulvereinsvorsitzender.

2005:

  • Betreuungsangebot: Beginn der Lern- und Hausaufgabenzeit (LHZ).

2005:

  • „Baggerbiss“ für den Neubau der Cafeteria im Rahmen des Programms IZBB.
  • Einführung des Doppelstundenmodells.

2006:

  • Einweihung der neuen Cafeteria und Beginn des Kochbetriebes.
  • Herr Horst Hoffmeister als Konrektor verabschiedet.
  • Herr Karl Weber neuer Stv. Schulleiter am Wirtemberg-Gymnasium.

2007:

  • Erstmals „Advent am WiGGY“.

2008:

  • Viertägiges Projekt „Schule als Staat“ (SALS).
  • Frau Gruber (bis 2012) ergänzt das Sekretariatsteam.

2009:

  • Wirtemberg-Gymnasium erhält Umweltpreis der Stadt.
  • Lindenschule begeht 100-Jahrfeier.
  • Wirtemberg-Gymnasium bietet eigene Schulkollektion an (Tasche, T-Shirts usw.).
  • Neue Lehrerbibliothek eröffnet.
  • 50 Jahre Schüleraustausch zwischen Wirtemberg-Gymnasium und der King Edward VI Grammar School in Chelmsford.

2010:

  • Schülerinnen und Schüler versetzen sich in die Lage Behinderter im Rahmen des Projekts „Neue Sporterfahrung“.
  • Zweitägiger Workshop der WiGGY-Big-Band mit der SWR Big-Band in der Musikhochschule Stuttgart.
  • Zweite Runde des Projekts „Schule als Staat“ (SALS) über vier Tage.
  • Antimobbing-Projekt in den 7ten Klassen.
  • Karl-von-Frisch-Preis (Biologie) erstmals an Schülerin des Wirtemberg-Gymnasiums vergeben.
  • Frau Haßbacher initiiert und organisiert ein Oldie-Treffen für pensionierte Lehrkräfte.
  • Spanisch ersetzt Französisch als dritte Fremdsprache im sprachlichen Profil ab Klasse 8.

2011:

  • Markus Krautter neuer Schulvereinsvorsitzender.
  • Vortrag des Vorstandes der Daimler AG, Prof. Dr. Weber, für die Oberstufenschülerinnen und -schüler über die Anstrengungen und Erfolge der Daimler AG hinsichtlich alternativer Energiequellen.
  • Die Bemühungen für einen Steg zum neu zu errichtenden Pavillon scheitern an den Kosten.
  • Der erste Abiturjahrgang am Wirtemberg-Gymnasium (1951) feiert sein 60jähriges Jubiläum; Herr Goldschmid richtet ein Grußwort an die Abiturienten.

2012:

  • Beginn der Arbeiten für den Neubau des Pavillons (Abriss) und Good-bye Pavillon Party mit Performance und Musik.
  • Frau Gruber verlässt im Februar das Schulsekretariat, Frau C. Mayer tritt zum April ihre Stelle im Sekretariat an.
  • Die Abiturienten des ersten Abiturjahrgangs 1951 werden zu Ehrenmitgliedern des Schulvereins ernannt: Helmut Goldschmid, Wolfgang Stamminger, Heribert Schmid, Hans Novotny und Roland Mühleisen nehmen die Urkunde persönlich am 7.3.2012 in Empfang; Hans Baur, Kurt Baur, Dieter Bayer, Hans Berner, Theodor Bubeck, Siegfried Dauner, Hans-Jürgen Englert, Karl-Heinz Feistel, Wolfgang Stahl, Alfred Weibler und Rolf Zobel erhalten die Urkunden auf dem Postweg.
  • Der Doppeljahrgang (G 9 und G 8) legt in der Sporthalle gemeinsam das schriftliche Abitur ab (131 Schülerinnen und Schüler).
  • Austauschmaßnahme mit Valencia in Spanien (Kl. 9D Spanisch-Profil).
  • Bekanntgabe des neuen Mensanamens „Atrium“.

2013:

  • Die Klassen 5 und 6 beziehen den neuerrichteten Pavillon. Einweihungsfeier des neuen Pavillons in Anwesenheit von Schulbürgermeisterin Frau Dr. Eisenmann.
  • Herbstfest Ende November jetzt wieder als Herbstball.

2014:

  • Ausrüstung von 12 weiteren Klassenzimmern mit VisuBoards und Dokumentenkameras.
  • Zertifizierungen: MINT-freundliche Schule und BORIS (Berufswahlsiegel Baden-Württemberg).

2015:

  • Kathrin Behfeld neue Schulvereinsvorsitzende.
  • WSB-Siegel „Bewegungsfreundliche Schule“ erneut an das Wirtemberg-Gymnasium vergeben.
  • Diakonie Roadshow zu sozialen Berufen zu Gast am WiGGY.
  • Schulsanitäts-AG nimmt Arbeit auf.
  • Arbeitsgruppe „Treffpunkt WiGGY“ organisiert Veranstaltung „Klartext reden“ mit MdB Frau Maag zum Thema Alkoholprävention in Familien als Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe.
  • Besuch der Landtagsvizepräsidentin Brigitte Lösch (Bündnis 90/Die Grünen).
  • Das WiGGY erhält das Siegel „Fairtrade School“.
  • Besuch einer Delegation des Wirtemberg-Gymnasiums, bestehend aus Herrn Bizer, Herrn Köhler, Herrn Rau, an der OM Public School in Gohana, Indien, und Gegenbesuch.
  • Erfolgreiche Teilnahme der WiGGY-Teams am „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar.
  • Erneute Teilnahme an FEVA (Fremdevaluation) durch Landesinstitut für Schulentwicklung Baden-Württemberg.
  • Beherbergung von Helfern beim evangelischen Kirchentag in Stuttgart.
  • Deutsche Olympische Gesellschaft zu Gast am WiGGY beim „Olympischen Abend“.

2016:

  • Erstmals fünf Eingangsklassen am WiGGY mit 145 Kindern in der fünften Klasse.
  • Erstmalige Durchführung des Indien-Austauschs.
  • Durchführung eines Pädagogischen Tags.
  • Debating Weltmeisterschaften: Wettkampftag am WiGGY.
  • Viola Schäfer, Klassenstufe 9, gewinnt im Schreibwettbewerb der Eckenroth Stiftung „Grüner Lorbeer“.
  • Erfolgreiche Teilnahme der Klasse 10a am Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung.
  • WiGGY-Team nimmt erfolgreich teil am „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar – WiGGY-Team erringt Schulpreis.
  • WiGGY-Team nimmt teil am Trinationalen Schülerkongress der Naturwissenschaften und Technik in Offenburg.
  • Rennteam der Universität Stuttgart am WiGGY.
  • Helmholtz-Lehrerpreis für Frau Dr. Dörfner für überdurchschnittliches Engagement zur Förderung der MINT-Aktivitäten.
  • Naturwissenschaftliches Jubiläum: 15 Jahre Nat-Working Stützpunktschule und 15 Jahre S1 Labor.
  • Arbeitsgruppe „Treffpunkt WiGGY“ organisiert Veranstaltung „Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen“.
  • Projekte „Common Purpose“ und „Young Leaders“ zu sozialer Verantwortung im Beruf.
  • Deutsche Olympische Gesellschaft erneut zu Gast am WiGGY beim „Olympischen Abend“.
  • Olympischen Spiele in Rio mit Teilnahme von aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Wirtemberg-Gymnasiums: Tabea Alt (Turnen), Marcel Nguyen, Lukas Dauser und Kim Bui (Gerätturnen), Vanessa Grimberg und Annika Bruhn (Schwimmen) und Lena Urbaniak (Leichtathletik).
  • Fußball-Europameisterschaft in Frankreich bringt internationalen Durchbruch des ehemaligen Schülers des Wirtemberg-Gymnasiums Joshua Kimmich (Bayern München) im Team der deutschen Nationalmannschaft; Timo Werner (RB Leipzig) und Timo Baumgartl (VfB Stuttgart) weitere Spieler in der Bundesliga.
  • Gemeinderatsentscheidung für Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in Hedelfingen bedeutet Abwendung des Konzepts einer Außenstelle des WiGGY.
  • Arbeitsgruppe „Treffpunkt WiGGY“ organisiert Kabarett-Veranstaltung „Stirb glücklich“ mit Sabine Schief.
  • Arbeitsgruppe „Treffpunkt WiGGY“ organisiert Vortragsveranstaltung zum S21-Tunnelbau und Baustellenführung S21-Tunnelprojekt unter dem Schulgebäude.
  • Erstmalige Durchführung des Swim and Run-Tages.
  • Teilnahme eines WiGGY-Teams aus Schülerinnen und Schülern und Mitgliedern der Eltern- und Lehrerschaft am Stuttgart-Lauf.

2017

  • Der Stellv. Schulleiter Karl Weber wird in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Herr Michael Schneider an.