Team WiGGY beim Stuttgart-Lauf

Nach dem erfolgreichen Neustart im letzten Jahr war das Wiggy auch 2017 mit einer Mannschaft vertreten. Die ungefähr 100 Läuferinnen und Läufer bestanden aus Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften. Der ein oder andere krankheitsbedingte Ausfall wurde dabei sogar durch Austauschschüler unserer Partnerschule in Chelmsford vertreten.

Ergebnisse

Los ging es am Samstag mit den Läufen für die Jüngeren (5. und 6. Klasse).

Beim 1,2-km-Lauf war Max-Ole Bayer der schnellste Junge des Wiggy in einer Zeit von 4:17 Minuten und erreichte damit den achten Platz insgesamt und den vierten Platz seiner Altersklasse. Das schnellste Mädchen war Kira Haase in einer Zeit von 5:32 Minuten.

Beim 2,2-km-Lauf war Nico Kübler mit einer Zeit von 06:36 Minuten der schnellste „Wirtemberger“. Das entspricht einer durchschnittlichen Pace von 3:00 Minuten pro Kilometer oder auch 20 km/h (so schnell läuft die erweiterte deutsche Spitze auf 10km)! Er erreichte damit den fünften Platz insgesamt und den vierten seiner Altersklasse. Das schnellste Mädchen des Wiggy war Anna Lindenmaier, sie bewältigte die Strecke in 9:29 Minuten.

Am Sonntagmorgen ging es dann für „die Großen“ mit dem Halbmarathon weiter.

Die schnellste Läuferin fürs Wiggy war Heike Ullrich (Mutter), die die ca. 21 Kilometer in 1:42:42h bewältigte. Der schnellste Mann war Nikolaj Beer (Lehrer) mit einer Zielzeit von 1:22:35h.

Im darauf folgenden 7-km-Lauf gab es zahlreiche weitere super Ergebnisse:
Jana Knickenberg: 34:08 Minuten, 1. Platz ihrer Altersklasse U16
Jordan Meyer: 28:28 Minuten, 2. Platz seiner Altersklasse U16
Constantin Marheineke: 30:17 Minuten, 1. Platz seiner Altersklasse U14
Lion Haase: 30:43 Minuten, 2. Platz seiner Altersklasse U14

Das Erlebnis

Viel wichtiger als die erreichten Zeiten aber ist, dass alle Läuferinnen und Läufer des Wiggy gesund und freudestrahlend das Ziel erreicht haben. Die Stimmung war vor dem Start, auf der Strecke und im Ziel gleichermaßen gut. Wir haben uns so als Schule toll präsentiert und es war schön mit anzusehen, wie Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam schwitzten und Spaß hatten. Das sommerliche Wetter tat sein Übriges zu dem gemeinsamen Erlebnis. Zwar machte es das Laufen nicht einfacher, aber nach dem Motto „no pain – no gain“ war die After-Race-Party umso schöner.

Danke, Danke, Danke

Zuletzt möchten wir Organisatoren (Beer, Hepperle, Köhler) noch Danke sagen:

Danke an die Firma EAZERS und die Stuttgarter Kinderzeitung (beide gehören zur Stuttgarter Zeitung), die unsere Trikots gesponsert haben. Stellvertretend möchten wir uns hier bei Frau Weigl (Mutter) bedanken, die die Idee dafür hatte und den Kontakt herstellte und bei Herrn Gruner, der das Ganze seitens der Stuttgarter Zeitung koordinierte.

Danke an Frau Kienhöfer (Mutter), die sich mit Ihrer Firma PK PC-Support mit einer großzügigen Spende an den Kosten für die Startgebühren beteiligte.

Danke an den Schulverein und stellvertretend Frau Behfeld, der den Hauptteil der Kosten für die Startgebühren übernahm.

Danke an Herrn Marheineke (Vater), der im Vorfeld des Laufs eine Trainingsgruppe ins Leben gerufen hat. Die jungen Sportler (11 / 12 Jahre alt)  haben sich im Training sehr engagiert, die Tipps für den Lauf zur Renneinteilung, zum Trinken etc. gut umgesetzt und alle den 7km-Lauf innerhalb von 30 bis 40 Minuten gefinisht. Daneben lief Herr Marheineke selbst fürs Wiggy und half bei der Betreuung des Kinderlaufs.

Danke an Frau Jordan. Unsere liebe Kollegin erklärte sich spontan bereit, den Kinderlauf am Samstag von Schulseite aus zu betreuen und war am nächsten Tag aktiv beim 7-km-Lauf am Start.

Nikolaj Beer

Das könnte dich auch interessieren...