Die Wiggy-Unterstufe im Spendenfieber

DSC_0388Inzwischen gehört es schon zu einer schönen Wiggy-Tradition, dass die Unterstufenklassen einen Teil ihrer Einnahmen vom „Advent am Wiggy“ spenden. In diesem Schuljahr musste sich jede Klasse nicht nur entscheiden, wie viel sie spenden wollte, sondern auch, wofür das Geld eingesetzt werden sollte. Bei der Hilfs- und Entwicklungsorganisation „Oxfam“ kann man nämlich Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, Geschenke machen: neben Schafen, Ziegen und Hühnern (die übrigens nicht geschlachtet werden, sondern Familien z.B. durch den Verkauf der Eier helfen) gibt es Trinkwasser, Schulbänke, Werkzeug und sogar Latrinen! Aus über 50 Geschenken dürfte jede Klasse auswählen – insgesamt spendeten die Klassen, die Umwelt-AG und der Schulverein über 1300 Euro! Manche Klassen spendeten sogar ihre gesamten Einnahmen und sammelten darüber hinaus auch noch Taschengeld, um zu helfen.

Vielen Dank an alle, die sich so fleißig beteiligt haben!

Auf der „Oxfam unverpackt“ – Homepage kann man noch genauer erfahren, wo die einzelnen Spenden zum Einsatz kommen. Übrigens: Die „Oxfam unverpackt“ – Geschenke eignen sich nicht nur für Weihnachten, sondern auch für Geburtstage, Jubiläen, einfach nur so…!

M. Lübke

Das könnte dich auch interessieren...