Musical: Götterolympiade

Die Götterolympiade – oder: warum wir sind, wie wir sind ….

Es ist unglaublich, was die neu gegründete Musical-Chor-AG der Unterstufe am WIGGY in einem knappen halben Jahr auf die Beine gestellt hat: eine Herkulesarbeit gewissermaßen. Die zahlreichen Zuschauer erlebten am 4. und am 6. Februar eine mitreißende Musicalaufführung im Foyer des WIGGY. Die „Götterolympiade“ spielt im antiken Griechenland. Schon der Untertitel verrät, worum es geht: „Warum sind wir, wie wir sind?“ Und die Antwort lässt dann doch ziemlich lang auf sich warten. Da streiten der Kriegsgott Ares (Elena Maier), die Schönheitsgöttin Aphrodite (Charlotte Hanel), die kluge Athene (Katrin Kilgus), der immer lustige Gott des Weines Dionysos (Antonia Hühnerbein) und der Gott der schönen Künste Apoll (Patricia Popp) um die Frage, wer von ihnen am wichtigsten sei. Und dabei ist die Antwort doch eigentlich klar: Jeder ist einzigartig und es ist gut so, dass es so ist.

Der musikalische Gesamteindruck verzauberte die Bühne und so mancher Zuhörer wähnte sich schon auf dem Götterberg Olymp. Die Solisten gewannen mit ihren Gesangbeiträgen das Publikum sofort für sich. Und auch der Chor glänzte mit seiner gesanglichen Leistung. Besondere Bedeutung kam bei der Aufführung aber auch den szenischen Effekten bei, die der Chor sehr exakt, synchron und dadurch wirkungsvoll ausführte, wie auch Frau Jordan, die die Aufführung sehr genoss, begeistert hervorhebt.
Begleitet wurden die jungen Musicalstars von den Musiklehrern Michael Speth, Jazzvioline, und Fabian Dörr, Saxophon. Als Gast sorgte am Schlagzeug mit Norbert Schmitt-Lauxmann nun einmal ein richtiger „Pauker“ an der Schule für den richtigen Beat und für die Harmonien am Klavier mit Irene Ziegler ebenfalls ein echter Profi. Die Gesamtleitung lag wieder bei unserer Musiklehrerin Katrin Lauxmann und Irene Ziegler, der Kantorin der Untertürkheimer Kirchen. Für die Kostüme, die durch ihre Bezugnahme auf die klassische Toga der Antike den Gesamteindruck der altgriechischen Götterwelt effektvoll abrundeten, zeichnete die Kunsterzieherin Sascha Gulija verantwortlich. Wir danken allen Beteiligten auf, an und hinter der Bühne, besonders auch dem Technik-Team. Und grundsätzlich freuen wir uns sehr über dieses neue Beispiel der gelungenen Kooperation zwischen dem WIGGY und der Untertürkheimer Kantorei.

Ein großer Erfolg waren unsere beiden Aufführungen und die Aufführung an einer weiteren Spielstätte; es gab eine Aufführung für die Schülerinnen und Schüler der Luginslandschule und der Auschule – so gewinnen die Schulkinder dort schon einen eigenen Eindruck vom WIGGY. Bei uns im Haus sind sich alle einig: das waren wieder sehr gelungene Aufführungen und ein schönes Erlebnis mit Schauspiel, Musik und Gesang. Und dann stellt sich natürlich die spannende Frage: Was kommt als nächste Produktion der Musical-AG? Bestimmt wird es wieder ein toller Abend!

LX/KY

Das könnte dich auch interessieren...